Wie Mokka zubereitet wird

Lange bevor es Vollautomaten oder Espressokocher gab, wusste man schon, wie Mokka zubereitet wird. Es ist wahrscheinlich die älteste Art der Kaffeezubereitung.  

Essentiell ist der besonders feine Mahlgrad der Kaffeebohnen für die Zubereitung eines Mokkas - so fein wie Mehl etwa.

Anders bei Espresso, bei dem heißes Wasser mit hohem Druck auf das Kaffeemehl gepresst wird, entsteht Mokka, indem man einen Kaffeelöffel Kaffeepulver zusammen mit dem Wasser für eine Tasse Kaffee gemeinsam aufkocht. Traditionell wird das in einer Kupferkanne mit langem Griff , der sognannten "Ibrik" gemacht. Sobald sich nach dem ersten Aufkochen feiner Schaum an der Oberfläche gebildet hat, wird die Kanne vom Herd genommen um einen kleinen Löffel dieses Schaums in die Kaffeetasse zu geben. Danach wird der Kaffee erneut aufgekocht und erst dann in die Tasse geleert. Genossen wird der Mokka sobald sich das Kaffeepulver am Boden der Tasse abgesetzt hat. Häufig wird das Getränk mit einem Stück Zucker gesüßt. 

Der Name "Mokka" geht übrigens auf die Stadt „Al Mukah“ im Jemen zurück, wo früher ein bedeutender Kaffee-Verladehafen war.

Bleiben Sie informiert! Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend einen 5 Euro Gutschein-Code für Ihre nächste Bestellung als Dankeschön.